Aktuelle Informationen

04 Nov 2020

Erste Fälle bei Wildvögeln in Norddeutschland – Amtstierärztin ruft zur Vorsorge auf

Amtstierärztin Dr. Silke Neuling Neuling appelliert an die Geflügelhalter*innen im Landkreis Teltow-Fläming, die Biosicherheitsmaßnahmen zu überprüfen, hochzufahren und einzuhalten. Auch die Klein-und Hobbyhaltungen sind dazu aufgerufen, Vorkehrungen zu treffen. Kontakte zwischen Wildvögeln und eigenem Geflügel sind zu verhindern.

Anlass für den Aufruf sind erste Nachweise des Geflügelpesterregers bei Wildvögeln in Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. In den Niederlanden wurde Geflügelpest bei einem Geflügelbestand mit rund 35.700 Tieren festgestellt. Der Bestand musste gekeult werden. Das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz informierte darüber am 2. November 2020 in einer Pressemitteilung.

Für die Tierhalter*innen in Teltow-Fläming bedeutet das: Im Falle des Auftretens der Geflügelpest bei Wildvögeln kann die Aufstallung des Geflügels angeordnet werden. Die Tierhalter*innen sollten sich darauf vorbereiten und ggf. schlachtreifes Geflügel baldigst schlachten.

Sollten unklare Todesfälle in den Geflügelhaltungen auftreten, ist ein Tierarzt hinzuzuziehen.

(Pressemitteilung des Landkreises Teltow-Fläming vom 04.11.2020)

 

 

geändert: 03.12.2020

Veranstaltungen

Please publish modules in offcanvas position.