Ortsteil Frankenförde

Genau zwischen Wald und Wiese liegt Frankenförde

 

 

Frankenförde ist einfach liebenswert mit seinem langgestreckten Ortskern und der feldsteinernen Wehrkirche. Einerseits liegt der Ort an einem Wald und andererseits an einer ausgedehnten Weidefläche. Unweit des Dorfes findet man einen Waldsee. Dieser einstige Badesee bedarf jedoch aufwendiger Pflege, ehe er wieder zum Baden geeignet ist. In der Nähe des Ortes gibt es ein entstehendes Gewerbegebiet, in dem weitere Ansiedlungen möglich sind.

„Förde“ soll sich von „Furt“ herleiten. Der Sage nach sollen hier die Krieger Karls des Großen Fließ und Sumpf durchschritten haben, als sie gegen die Wenden zogen. In einer Urkunde des Jahres 1285 ist der Ort „Frankenförde“ genannt.

Ursprünglich zur Burg Luckenwalde gehörend, kam der Ort 1285 bis 1553 in den Besitz des Klosters Zinna.

Die Kirche des Ortes, ein rechteckiger Feldsteinbau, stammt aus dem 14. Jahrhundert.

 

Ortsvorsteher/in

Thieme, Liane

k.A.
14947 Nuthe-Urstromtal

Telefon:
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Downloads

Es stehen zur Zeit keine Dateien zum Download zur Verfügung!

weitere Informationen

 

geändert: 15.08.2016

Sitzungen

Veranstaltungen

Please publish modules in offcanvas position.